Neues aus der Nachbarschaft - Archiv

Café für Junggebliebene, Mülheim/Mosel

Niemand isst gerne allein. Deshalb treffen sich rund 20 „Junggebliebene“ in Mülheim regelmäßig zum Mittagessen und auf eine Tasse Kaffee. Das gesellige Miteinander bei einer guten Mahlzeit schätzen vor allem alleinlebende Nachbarinnen und Nachbarn sehr. Im Sommer decken sie die Tafel im Garten des Gemeindehauses.

Schule am Ludwigsberg, Saarbrücken

Gemeinsam mit den Nachbarn haben Schülerinnen und Schüler Beete angelegt, um im Gemüse und Kräuter zu ziehen. Zum Abschluss des Schuljahres pflanzen sie zusammen „Blumen der Verbundenheit“. Nach den Sommerferien wollen sich alle im bunten Schulgarten wiedertreffen und gemeinsam ernten.

Wohnsitzlos in Mainz e.V., Mainz

Seit Beginn der Corona-Beschränkungen haben die Vereinsmitglieder mehr als 15.000 Gutscheine für warme Mahlzeiten verteilt. Wohnsitzlose können sich mit den Bons bei lokalen Gastronomen täglich Essen abholen. Unterstützt wird die Aktion von der Stadt Mainz, ermöglicht durch private Spenden.

Haus der Generationen, Wallerfangen

Eine Dorfgemeinschaft krempelt die Arme hoch: Der Umbau des alten Clubhauses am Sportplatz ist finanziell gesichert, jetzt beginnt die Saarländer Nachbar-Initiative mit den Renovierungsarbeiten für ihr neues Gemeinschaftshaus. Mehr als 800 Arbeitsstunden haben sie für ihr Bauprojekt eingeplant.

Stadtteiltreff Gonsenheim e.V.

Im Mainzer Stadtteil Gonsenheim pflegen die Nachbarn intensiven Kontakt untereinander, sowohl in digitalen Gruppen als auch offline: Die Jugendlichen aus der Hochhaussiedlung haben jetzt eigeninitiativ die Lebensmittel-Ausgabe „Brotkorb“ übernommen - und helfen damit vielen Anwohnern aus der Krise.