Neues aus der Nachbarschaft - Archiv

Nachbarschaftshilfe Flammersfeld e. V., Flammersfeld

Darin waren sich alle Flammersfelder NachbarInnen einig: Ihre gemeinsame Bootsfahrt war ein ganz besonderes Vergnügen. Die herrliche Rheinlandschaft zu er-fahren, musikalisch beschwingt durch das Potpourri des Bord-Musikers, und sich bei guter Kost und vertraulichen Gesprächen zu entspannen – das machte allen gute Laune. Fortsetzung folgt!

Mombach hilft e.V., Mainz

Ein sozialer Treffpunkt für alle! Mombacher MacherInnen wollen mit ihrer Aktion „Gude Bude“ auf dem Dietzeplatz eine zentrale Anlaufstelle fürs Quartier schaffen. Kostenlos sollen hier künftig Vereine und Institutionen einem bunten Publikum einen Ort für Veranstaltungen und gutes Miteinander bieten.

Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V., Hilgert

Mehr Austausch der Generationen ist den Aktiven von „Mach mit e.V.“ in Hilgert aktuell besonders wichtig – vom großen Sommerfrühstück für alle über Mensch-ärgere-dich-nicht-Turniere bis zur Computer-Nachhilfe von Jung für Alt.

WOHNEN MIT FREU[n]DEN, Ludwigshafen

NachbarInnen in einer Hausgemeinschaft im Stadtteil Oggersheim haben eine ukrainische Flüchtlingsfamilie in ihr Wohnprojekt aufgenommen. Sie helfen einer Mutter mit zwei Kindern samt Großeltern, Fuß zu fassen, Anschluss zu finden und machen in froher Gemeinschaft mit deutscher Alltagskultur vertraut.    

Interkultureller Frauengarten, Dillingen/Saar

Die Frauen des „Interkulturellen Frauengartens“ setzen auf das Selbstversorgerprinzip. Sie planen einen Outdoor-Steinbackofen, um Brot und Kuchen zu backen. Aktuell pflanzen sie Gemüse, Obst und Kräuter – und genießen mit ihren Kindern die ersten Erträge dieser Saison.

proWAL e. V., Nohfelden

Die Mitglieder des Vereins proWAL wollen ein reichhaltiges Biotop schaffen: Auf ihrem Hof bauen sie mit den DorfbewohnerInnen gesundes Gemüse, Kräuter und Wildfrüchte an. Ihr Ziel ist es, die Umweltbildung für alle Dorfbewohner, Schulklassen und Kitas zu fördern. Dazu organisieren sie Kräuterwanderungen mit anschließender Verköstigung.

Mombach hilft, Mainz

Die Mitglieder der Mainzer Initiative „Mombach hilft“ haben einen Verschenke-Tag ins Leben gerufen. Ihr Konzept: AnwohnerInnen unterstützen sich gegenseitig, indem sie nicht mehr verwendete aber gut erhaltene Sachen an andere weitergeben. Eine gute Aktion – für den Klimaschutz und für mehr nachbarschaftlichen Zusammenhalt!

Caritas Ahrweiler, Remagen

Pflanzen schenken im Wonnemonat Mai! In Remagen machen sich die GartenfreundInnen des Projektes „Leben und älter werden in Remagen mitgestalten“ auf den Weg in den Stadtpark. Sie tauschen untereinander Gemüse- und Blumensämlinge sowie überzählige Stauden aus den heimischen Gärten – und natürlich auch so manchen nützlichen Tipp.

ZammeZiehe n.e.V., Edenkoben

Gesundheit beginnt mit gutem Essen und ausreichend Bewegung. Der Nachbarschaftsverein „ZammeZiehe“ an der Südlichen Weinstraße kombiniert erfolgreich Vorsorge und Lebensfreude: Gemeinsames Kochen und Fitness schweißen die NachbarInnen zusammen.

proWAL e.V., Walhausen

Der Verein proWAL Wohnen-Arbeiten-Leben fördert ein nachhaltiges Miteinander im Ort. Die Anwohnenden erwarben das ehemalige Gasthaus des Ortes, um es zum lebendigen Begegnungsort für Jung und Alt umzubauen.

Café für Junggebliebene, Mülheim/Mosel

Niemand isst gerne allein. Deshalb treffen sich rund 20 „Junggebliebene“ in Mülheim regelmäßig zum Mittagessen und auf eine Tasse Kaffee. Das gesellige Miteinander bei einer guten Mahlzeit schätzen vor allem alleinlebende Nachbarinnen und Nachbarn sehr. Im Sommer decken sie die Tafel im Garten des Gemeindehauses.

Schule am Ludwigsberg, Saarbrücken

Gemeinsam mit den Nachbarn haben Schülerinnen und Schüler Beete angelegt, um im Gemüse und Kräuter zu ziehen. Zum Abschluss des Schuljahres pflanzen sie zusammen „Blumen der Verbundenheit“. Nach den Sommerferien wollen sich alle im bunten Schulgarten wiedertreffen und gemeinsam ernten.

Wohnsitzlos in Mainz e.V., Mainz

Seit Beginn der Corona-Beschränkungen haben die Vereinsmitglieder mehr als 15.000 Gutscheine für warme Mahlzeiten verteilt. Wohnsitzlose können sich mit den Bons bei lokalen Gastronomen täglich Essen abholen. Unterstützt wird die Aktion von der Stadt Mainz, ermöglicht durch private Spenden.

Haus der Generationen, Wallerfangen

Eine Dorfgemeinschaft krempelt die Arme hoch: Der Umbau des alten Clubhauses am Sportplatz ist finanziell gesichert, jetzt beginnt die Saarländer Nachbar-Initiative mit den Renovierungsarbeiten für ihr neues Gemeinschaftshaus. Mehr als 800 Arbeitsstunden haben sie für ihr Bauprojekt eingeplant.

Stadtteiltreff Gonsenheim e.V.

Im Mainzer Stadtteil Gonsenheim pflegen die Nachbarn intensiven Kontakt untereinander, sowohl in digitalen Gruppen als auch offline: Die Jugendlichen aus der Hochhaussiedlung haben jetzt eigeninitiativ die Lebensmittel-Ausgabe „Brotkorb“ übernommen - und helfen damit vielen Anwohnern aus der Krise.