NachbarInnen gegen Einsamkeit

Ein eigenes Ministerium gegen die Einsamkeit wie in Großbritannien oder Japan gibt es hierzulande nicht. Doch suchen Politik und Wissenschaft auch in Deutschland nach Lösungen. Wer sie bereits gefunden hat, sind aktive Nachbarschaften in Rheinland-Pfalz und Saarland!

Soziale Isolation macht krank und verkürzt nachweislich die Lebensdauer. Depressionen, Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfall, auch Suizid können die Folge sein. In der Corona-Pandemie ist das Risiko Einsamkeit noch einmal um das 1,5-fache gestiegen (dza 2021) – und dies quer durch die ganze Gesellschaft. Ausgenommen davon sind jedoch laut DZA-Umfrage die guten NachbarInnen: Sie profitieren in erheblichem Maß vom Kontakt untereinander. Zahlreiche Nachbarschaftsprojekte sorgen für ein gesundheitsschützendes Miteinander und Füreinander.

Im Trierer Wohnprojekt Schammatdorf e.V. haben BewohnerInnen neben einer Gemeinschaftsküche und einem Sportraum auch einen Kiosk aufgebaut, dessen generationenübergreifendes Angebot sie ständig erweitern. Hier ist bereits die Architektur des Dorfes auf ein soziales Miteinander und das gute Gefühl, einander wahrzunehmen, ausgerichtet. NachbarInnen aus Zweibrücken kommen im DRK-Quartierstreff unter dem Motto „Gemeinsam gegen einsam“ zum Bewegungstraining und viel geselligem Miteinander zusammen. Auch die InitiatorInnen des Vereins Galia in Saarbrücken leben Nachbarschaft im besten Sinne und behalten einander im Blick – in dem Maße, in dem es jeweils gewünscht ist. Freiwillige organisieren Einkaufshilfen und Krankenbesuche und bieten regelmäßig Musik- und Theater-Workshops, Computerkurse und Sportangebote an.

„Fehlende soziale Kontakte oder Anonymität sind oft Ursache dafür, dass sich Menschen zurückziehen und vereinsamen. Werden sie dagegen in das soziale Leben vor ihrer Haustür eingebunden, bleiben sie nicht nur körperlich, sondern auch mental in Bewegung und länger gesund“, bestätigt Dr. Martina Niemeyer, Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

Mit dem AOK-Förderpreis „Gesunde Nachbarschaften“ unterstützen die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland–Die Gesundheitskasse und Netzwerk Nachbarschaft Gemeinschaftsprojekte, die zu einem gesünderen Leben für alle Beteiligten im Wohnumfeld beitragen. Bewerben können sich Initiativen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland bis zum 15. Oktober 2022. Anmeldungen möglich unter: aok-foerderpreis.netzwerk-nachbarschaft.net/rps/home