Neues aus der Nachbarschaft - Archiv

HausDrei, Hamburg

Nachbarinnen und Nachbarn vom HausDrei brachten gemeinsam ihre Fahrräder in Schuss. Klingeln montieren, Schutzbleche richten, Fahrradkorb anschrauben - dank der Kenntnisse und Werkzeuge der Mitmachenden sind die Räder wieder fit und glänzen um die Wette. Jetzt wird eine gemeinsame Fahrradtour geplant.

Büttger Treff, Neuss-Kaarst

Die „Quartiersinitiative Älterwerden in Büttgen“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen beim Älterwerden zu begleiten und ihnen zu helfen, den Anschluss an die Nachbarschaft zu halten. Während der Corona-Pandemie hatten sie die Idee, ein Telefon-Netzwerk aufzubauen. Ihre Initiative „Klöndraht – Einfach mal anrufen“ ist beliebt und oft der einzige Außenkontakt für SeniorInnen.

MIA e.V., Hamburg

Das „Spielmobil“ des Nachbarschaftsverein „Miteinander Aktiv“ hat es in sich: Mehrere Bollerwagen, beladen mit verschiedenen Sport- und Spielgeräten, haben die Mitglieder in ihren Wohnanlagen in Altona aufgestellt. Nachbar-Familien können nach Lust und Laune gemeinsam draußen spielen.

martini.erleben, Hamburg

Im Stadtteil Eppendorf können sich Ältere jetzt nach Lust und Laune kutschieren lassen. Freiwillige Rikscha-Pilotinnen und -Piloten stehen für gemeinsame Ausflüge bereit. Ob rund um die Alster oder zur ehemaligen Arbeitsstätte - jede Fahrt ist ein kleines Abenteuer und regt zum Erinnern und Erzählen an. Das Projekt wurde 2020 für den AOK-Förderpreis nominiert.

Gut! Branderhof, Aachen

Das Tor steht wieder offen! Die Nachbarn treffen sich im Hof zu Qigong und Fitness, zum Zeichnen oder um ihre Fahrräder in Schuss zu bringen. Auf dem bunten Sommerprogramm stehen Konzerte und Lesungen. Die Aktiven vom Gut Branderhof freuen sich auf viele Gäste!

NaDoWo eG, Dormagen

Im Gemeinschaftsgarten gedeihen jetzt ökologisch angebautes Gemüse und Kräuter. Die Ernte kommt den 55 Nachbarn des Wohnprojekts zugute. Für die Kinder gibt es ein Tipi aus frisch gepflanzten Weidenruten. „Eine lebendige Nachbarschaft hält alle Beteiligten seelisch und körperlich jung“, sagt Mitbewohner Johannes Thönneßen.

HausDrei e.V., Hamburg

Endlich wieder draußen spielen - darauf freut sich die Nachbarschaft in Altona-Altstadt. Die Aktiven vom Stadtteilkulturzentrum haben sich das Wurfspiel „Cornhole“ selbst gebaut. Zum Hamburger Active City Day am 18. Juni wird es von den Nachbarn eingeweiht. Die Jüngeren haben das Spiel schon ausprobiert - und finden es super! Eine Bau- und Spielanleitung gibt es hier.

D-Hof, Aachen

Die NachbarInnen vom Driescher Hof kommunizieren per Video-Chat und YouTube-Kanal mit den Jugendlichen im Quartier. Oberstes Gebot: in Kontakt bleiben! Zu Ostern gab es 160 Überraschungstüten für die Kinder im Stadtteil mit einem „Ich bin stark“-Poster. Jetzt haben die Aktiven einen Film gedreht.

Machbarschaft Wandsbek, Hamburg

Das Konzept des Nachbarvereins basiert auf der Idee von Seniorengenossenschaften. Die engagierten NachbarInnen unterstützen Bedürftige in verschiedenen Bereichen des Alltags, von Fahrdiensten bis zur Computerhilfe. Die HelferInnen sind gefragt. Jetzt suchen sie weitere Unterstützer.

Wir vom Gut e.V., Düsseldorf

Die NachbarInnen des Mehrgenerationen-Wohnprojekts „Wir vom Gut“ haben es sich zum Ziel gesetzt, den verschwenderischen Umgang mit Lebensmitteln zu stoppen. „Wir möchten eine Inspiration sein für eine neue Form des Zusammenlebens“, sagen sie. Inzwischen bewirtschaften sie kleine Ackerflächen und einen Unverpackt-Laden gemeinsam.

HausDrei e.V., Hamburg

Eine Spazierpatenschaft kommt gerade Älteren zugute. Sie tanken bei einer gemeinsamen Runde frische Kraft. Neue Wege geht dabei das HausDrei in Hamburg-Altona.

Mülheimer Nachbarschaft

Medienkompetenz gewinnen auf unterhaltsame Art – das haben sich die NachbarInnen vom Mülheimer Nachbarschaftshaus vorgenommen. Fast jede Woche erstellen sie eine neue Podcast-Folge. Die Infos aus dem Quartier und Rätselspaß sprechen alle an. "Das ist wie ein Sandkasten für Erwachsene,“ berichten die Organisatoren.

HausDrei e.V., Hamburg

In Altona trafen sich Nachbarschaften gemeinsam im Park von HausDrei für eine erste Open-Air-Andacht. Weitere folgen!

Live to Love Germany, Hamburg

Liebevoll gebastelte Kalender verschenken die Aktiven von Live to Love an Hamburger NachbarInnen. Was für eine schöne Überraschung!

Quartier Bettrath-Hoven, Mönchengladbach

Die Ladycolours sind eine selbstorganisierte Kunstgruppe, die die zeitlichen Möglichkeiten der Rente nutzt, um sich einmal pro Woche zum Malen zu treffen.

Bienenreich

Lebensmittel selbst anbauen, ernten und gemeinsam (ver)putzen: Für Grundschulkinder aus Duisburg gehört das bald zum Alltag. Denn die Nachbarschaftsinitiative „Bienenschwarm“ hat für sie im Innenhof einen Bio-Schrebergarten angelegt.

Memory Zentrum

Klaviermusik und gemeinsam singen: Was für die Bewohner des Memory Zentrums in Neuss sonst zum Alltag gehört, ist in Corona-Zeiten eine echte Seltenheit. Umso schöner für die Nachbarn: das überraschende Stelldichein der Pianistin Eva Lange.

martini·erleben

Alle Autos und Busse sollen langsamer fahren! Weil Kita, Schule, das Universitätskrankenhaus sowie ein Senioren- und Pflegeheim an der Martinistraße in Hamburg für den AOK-Förderpreis „Gesunde Nachbarschaften“