Quartier Bettrath-Hoven, Mönchengladbach

InitiatorInnen

Die Aktiven aus dem Quartier Bettrath-Hoven in Mönchengladbach haben sich zusammengeschlossen, um ein NachbarInnen-Netzwerk für selbstorganisierte Altenhilfe aufzubauen. Dabei werden sie von der Diakonie unterstützt. Selbst schon im fortgeschrittenen Alter, wollen sie das gesunde Zusammenleben aller im Quartier fördern. Ihr Angebot umfasst Gruppen-Ausflüge, Yoga, Kurse für den Umgang mit dem Handy, Kulturevents und Radwandern. Um Geselligkeit geht es auch bei den Netzwerkfrühstücken, monatlichen Konzerten und Gesprächsgruppen.


Projektbeschreibung

Die SeniorInnen-Kunstgruppe „Lady Colours“ wurde von sechs AnwohnerInnen gegründet, um auch in Zeiten von Corona kreativ tätig zu bleiben und für herzliche Momente zu sorgen. Ihre Idee: Gläser-Post für Menschen, die von Isolation und Vereinsamung bedroht sind. Dazu bemalen und befüllen sie Glasgefäße mit liebevollen und aufmunternden Texten für PatientInnen, die während des Corona-Lockdowns völlig isoliert waren und übergeben diese dem örtlichen Krankenhaus.


Aktueller Stand

Mit ihrer Kunst-Aktion haben die umtriebigen SeniorInnen viele Kontakte zu Institutionen und Multiplikatoren geknüpft und den Zusammenhalt im Stadtteil spürbar belebt. Vom Erfolg angespornt wollen sie ihre Gläser-Post-Aktion ausweiten und mit fröhlichen Botschaften in der Adventszeit viele neue EmpfängerInnen erreichen.


Langfristiges Ziel

Ziel der „Lady Colours“ ist es, gemeinsam mit Pflegediensten, Senioreneinrichtungen und der Gemeinde die sozialen Aktivitäten für ältere und alleinlebende Menschen im Quartier zu bereichern und viele kleine, individuelle Netzwerke zu initiieren. „NachbarInnen sollen gemeinsam aktiv werden und aufeinander achtgeben. Das erhöht die Lebensfreude und schützt vor Isolation!“, erklärt Quartiersmanagerin Petra Grotheer.

Steckbrief

Initiative:
Quartier Bettrath-Hoven

Organisationsform:
Verein

Projekttitel:
Die Lady Colours

Webseite:
www.diakonie-mg.de/altenhilfe/quartiersarbeit

Aktive Nachbarn: 6
Beteiligte Nachbarn: 100

Altersgruppen:
% jünger als 60: 75
% zwischen 60 und 75: 15
% älter als 80: -

Neues aus unserer Nachbarschaft

Die Ladycolours sind eine selbstorganisierte Kunstgruppe, die die zeitlichen Möglichkeiten der Rente nutzt, um sich einmal pro Woche zum Malen zu treffen.

Bei uns in der Nachbarschaft gab es viele kleine Briefe und Aufmerksamkeiten, die die Menschen in der schweren Zeit der Corona Krise miteinander in Kontakt gehalten haben.

Seit einem Jahr gibt es das Seniorennetzwerk 60+, welches unsere Nachbarschaft noch lebhafter gemacht hat. Das Netzwerk 60+ ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Menschen, die gemeinsame Interessen teilen.